top of page

DSV 91 Frauenmannschaft debütiert in Karlshagen

Erster sportlicher Vergleich für die Demminer Frauenmannschaft

Am sonnigen 01. Mai begaben sich die Damen des Demminer SV 91 zu ihrem allerersten sportlichen Vergleich nach Karlshagen. Die Frauenmannschaft des dort ansässigen FSV konnte bereits einige Wettkampferfahrung in die Waagschale werfen.

Bei herrlichem Sonnenschein und gut besuchter Kulisse begann das Spiel um 13.30 Uhr. Bereits von Beginn an wurde deutlich, dass die Gastgeberinnen keine Gastgeschenke verteilen werden und über mehr Erfahrung verfügen. Bereits nach dem Anstoß setzten sie die Demminerinnen unter Druck und alles auf Angriff. In den ersten Minuten der Partie gelang es den DSV-Damen nicht diesem Druck standzuhalten und so stand es bereits nach 10 Minuten 4:0 für die Gastgeberinnen. Das unbedingter Wille aber beflügeln kann, zeigten die nächsten 20 Minuten des Spiels. Die DSV-Damen kamen besser ins Spiel, gingen in die Zweikämpfe und konnten viele Angriffe der Gastgeberinnen durch gutes Stellungsspiel zunichtemachen. Anne im Tor erwies sich als großer Rückhalt für die unerfahrenen Demminerinnen. Den ein oder anderen sicher verwandelt geglaubten Schuss der Karlshagenerinnen entschärfte sie souverän. In dieser Phase des Spiels fiel kein Treffer und erste Spielaufbauversuche der Demminerinnen zeigten sich. Leider führten diese zu keinem direkten Erfolg. Kurz vor der Halbzeitpause klingelte es noch einmal im Gehäuse der Gäste.

Zufrieden mit dem gezeigten Ehrgeiz und Einsatz in den Zweikämpfen, schwor der Trainer Kimi seine Damen auf die zweite Hälfte ein. Hier hielten die DSV-Damen, welche von ihren mitgereisten Fans toll unterstützt wurden - von Anfang besser dagegen. Trotz aller Bemühungen gelangen den Gastgeberinnen weitere Treffer. Ihre Erfahrung und Spielpraxis sorgten dafür, dass ihre Angriffe durchdachter und strukturierter aufgezogen wurden. Ebenso hatte der ungewohnte und schwer bespielbare Untergrund seine Tücken und vereitelte den ein oder anderen Angriff auf der Gästeseite. Viele Bälle auf Seiten der Demminerinnen versprangen auf dem harten, teilweise unebenen Boden oder kamen aufgrund dessen nicht dort an, wo sie hinsollten. Nichtsdestotrotz bewiesen die Gäste enormen Willen und Einsatz. Auch wenn die Karlshagenerinnen konditionell überlegen waren, scheuten die DSV-Damen keinen Zweikampf, hielten dagegen und konnten Nadelstiche nach vorne setzen. Gerade die beiden „Küken“ Leonie und Lucy begeisterten mit viel Laufarbeit und Einsatz. Sehr schön, dass es ihnen gelungen ist die Eindrücke aus den bisherigen Trainingseinheiten mitzunehmen und umzusetzen. Als Lucy dann auch kurz vor Schluss für den Demminer Ehrentreffer sorgte, war klar, dass die DSV-Damen trotz der 9:1-Niederlage mit erhobenem Haupt vom Platz gehen werden.

Nun heißt die Eindrücke und Lernmomente aus dem Spiel auszuwerten, die richtigen Rückschlüsse zu ziehen und weiter am Ball zu bleiben. Der unbedingte Ehrgeiz der Spielerinnen sich weiterzuentwickeln, dazuzulernen und besser zu werden, werden ebenso wie der großartige Teamgeist in dieser Mannschaft dazu beitragen, dass solche Ergebnisse keine Selbstverständlichkeit sein werden. Die nächste Chance sich sportlich zu beweisen, haben die DSV-Damen am 25.05.2024 auf heimischen Rasen im Rahmen des Peenefestturnieres auf der Friesenhöhe. Hier können sie hoffentlich auf vertrautem Untergrund ein wenig mehr glänzen.

Die Frauen des Demminer SV 91 spielten mit: Anne Langner (Tor), Janett Stühmeier, Anja Greuner, Doreen Gelath, Bianca Wolter, Jana Priehs, Katrin Narloch, Lucy Behnke, Leonie Kromm, Jana Wendele, Tina Lindner.



33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page