top of page

DSV Männer für Endspurt gerüstet

Mit dem 21. Spieltag wurde der Endspurt der Kreisoberliga Staffel II eingeleitet. In den nächsten fünf Spielen fällt die Entscheidung welche Mannschaft am 11. Juni über den Meistertitel und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesklasse jubeln kann. Mit im Rennen um die Spitzenposition ist weiterhin der Demminer SV 91. Beim Tabellenletzten FSV Reinberg siegte Demmin mit 4:0, bleibt im bisherigen Saisonverlauf ungeschlagen und baute das eigene Punktkonto auf 44 Zähler aus. Die Tabelle liefert derzeit ein verzerrtes Bild, der Kreisfußballverband schaffte es bisher nicht ausstehende Sportgerichtsurteile aufzuarbeiten und entsprechend der Bedeutung des Saisonendspurts ein objektives Tabellenbild wiederzugeben. „ Nach einer überzeugenden Leistung gelang uns ein verdienter Sieg. Gegen sehr tief stehende Gastgeber bedurfte es viel Geduld um zu effektivem Angriffsspiel zu finden. In der zweiten Spielhälfte gelang es uns in entscheidenden Momenten den nun offensiver agierenden Gegner durch schnelles Umkehrspiel entscheidend zu treffen. „ umriss Demmins Mannschaftsbetreuer Peter Marzak das Auftreten der Demminer Mannschaft. In der ersten halben Stunde setzte Reinberg auf Sicherheit in der Abwehr, dem Demminer SV gelang es noch nicht Torchancen herauszuarbeiten. Zu Beginn der Schlussviertelstunde der ersten Spielhälfte setzte Nils Ode Seegert mit einem Flachschuss den Reinbergs Torwart parierte ein erstes Ausrufezeichen.Nach einem Reinberger Abschluss neben das Tor passte Stefan Marzak sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff zu Torben Kühl dessen Direktanspiel Justin Möhle aufnahm und nach kurzem Antritt zur 1:0 Pausenführung vollendete. Fünf Minuten nach dem Anpfiff der zweiten Spielhälfte verhinderte Torhüter Ole Behrendt mit einer Glanzparade nach einem Reinberger Kopfball den Ausgleich der Gastgeber. Nach einer Stunde Spielzeit hatte Justin Möhle genug von diesem knappen Spielstand. Zunächst scheiterte Möhle am gegnerischen Torwart, dann setzte Stefan Marzak nach und erhöhte auf 2:0. Mit zwei starken Paraden verhinderte Torwart Behrendt dann den möglichen Anschlusstreffer. Demmin agierte hochkonzentriert, fand zu flüssigem Kombinationsspiel und legte nach. Zu Beginn der Schlussviertelstunde erzielte Möhle mit einem eiskalten Heber nach Vorarbeit von Tobias Bräuer das 3:0 und sieben Minuten vor dem Abpfiff war ein Zweikampfgewinn von Kevin Wendt in der eigenen Spielhälfte Ausgangspunkt für den nächsten Treffer. Mit einem präzisen Steilpass setzte Wendt Justin Möhle in Szene der mit gezieltem Flachschuss zum 4:0 Endstand dem Reinberger Torhüter keine Chance ließ.

Demminer SV 91: Behrendt, Korthaase, Köppen ( 82. Schröder ), Ott, Schienmann, Steinert, Marzak, Seegert, Kühl, Bräuer ( 77. Wendt ), Möhle

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page