top of page

TSV Friedland 1814 II – Demminer SV 91, 0:8 (0:3), Friedland

Die Demminer SV 91 führte die Zweitvertretung von TSV Friedland 1814 nach allen Regeln der Kunst mit 8:0 vor. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Die Demminer SV 91 wurde der Favoritenrolle gerecht.

Ein Doppelpack brachte den Gast in eine komfortable Position: Kai Berger war gleich zweimal zur Stelle (12./21.). Mit dem 3:0 durch Ben Dreher schien die Partie bereits in der 24. Minute mit der Mannschaft von Heiko Runge einen sicheren Sieger zu haben. Zur Halbzeit blickte die Demminer SV 91 auf einen klaren Vorsprung gegen einen Gegner, den man deutlich beherrschte. Die Demminer SV 91 konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei der Demminer SV 91. Marvin Heppner ersetzte Lennard Louis Stolpmann, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Stefan Gomoll von TSV Friedland 1814 II nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Michael Suhr blieb in der Kabine, für ihn kam Anton Kutyma. Durch Treffer von Tobias Bräuer (49.), Berger (55.) und Heppner (66.) zog die Demminer SV 91 uneinholbar davon. Torben Niklas Kühl (85.) und Berger (89.) brachten die Demminer SV 91 mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. Mit dem Schlusspfiff durch Referee Lars Ohneszeit fuhr die Demminer SV 91 einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page